Selfie machen: So kriegst Du das perfekte Foto hin (2024)

Selfie machen: So kriegst Du das perfekte Foto hin (1)

Wie kann ich ein gutes Selfie machen?

Fragst du dich auch, wie Du ein richtig gutes Selfie machen kannst? Es gibt ein paar einfache Tipps und Tricks, die Dir dabei helfen, das perfekte Selfie zu knipsen.

Erstmal ist das Licht super wichtig. Du solltest in einem gut beleuchteten Raum sein oder, noch besser, draußen im Tageslicht. Tageslicht ist nämlich Dein bester Freund, wenn es um Selfies geht. Stehe mit dem Gesicht zur Lichtquelle, so verschwindet jeder Schatten im Handumdrehen. Kerzenlicht oder schummrige Beleuchtung lässt Dich eher müde und blass aussehen, also lieber Finger weg davon.

Finde die besten Fotografen in deiner Umgebung:

Du bist Fotograf?
Kostenlos eintragen

Dann kommt der Hintergrund. Im Hintergrund sollte nichts herumliegen, das Dich ablenkt. Ein aufgeräumter Hintergrund lässt Dich gleich professioneller wirken. Falls Du unterwegs bist, such Dir eine coole Wand oder eine spannende Landschaft. Das sorgt für extra Pepp auf Deinem Selfie.

Kommen wir zur Posing. Experimentiere ein wenig mit verschiedenen Winkeln und Gesichtern. Jeder hat seine Schokoladenseite, also her damit. Ein leicht erhobenes Kinn und ein entspannter Gesichtsausdruck wirken Wunder. Niemand erwartet Perfektion. Manchmal sind die ungestellten und spontanen Bilder die besten.

Selfie machen: So kriegst Du das perfekte Foto hin (4)

Viel zu unterschätzt und doch so wichtig: Übung macht den Meister. Probier mal öfter, ein Selfie zu machen, und Du wirst schnell herausfinden, was am besten aussieht. Ein bisschen Retusche hier und da kann Wunder wirken. Übertreibe aber nicht – Du sollst ja noch erkennbar bleiben. Ein bisschen mehr Helligkeit oder ein sanfter Filter und voilà – das perfekte Selfie ist im Kasten.

Du wirst sehen, mit ein bisschen Übung und den richtigen Tricks wirst Du bald Selfies schießen wie ein Profi.

Selfie machen: So kriegst Du das perfekte Foto hin (5)

Warum Selfies so beliebt sind

Warum sind Selfies heutzutage so unglaublich beliebt? Ganz einfach: Selfies geben Dir die Möglichkeit, Dich von Deiner besten Seite zu zeigen und besondere Momente mit Deinen Freunden und Followern zu teilen. Egal, ob Du gerade im Urlaub bist, ein neues Outfit ausprobierst oder einfach nur einen guten Haartag hast. Ein tolles Selfie machen hält den Moment fest und lässt Dich strahlen.

Ein weiterer Grund, warum Selfies so angesagt sind, liegt in der Kontrolle, die Du über das Bild hast. Du entscheidest selbst, wann Du abdrückst und wie Du posierst. Das ist superpraktisch, weil Du so beliebig viele Versuche hast, um das perfekte Selfie zu machen, ohne dass jemand ungeduldig wird. Dabei kannst Du außerdem ausprobieren, was am besten funktioniert: Das magische Licht am frühen Morgen, der richtige Winkel oder das berühmte Duckface.

© Jörg Parsick-Mathieu / Jörg Parsick-Mathieu

Das richtige Licht: So leuchtest Du Dein Selfie optimal aus

Das richtige Licht ist entscheidend, um ein gutes Selfie machen zu können. Hier sind zehn Tipps, wie Du Dein Selfie optimal ausleuchtest:

  • Nutze natürliches Licht: Das beste Licht für ein Selfie ist immer noch das Tageslicht. Stehe in der Nähe eines Fensters oder geh nach draußen. Das Licht sollte gleichmäßig auf Dein Gesicht und keine harten Schatten werfen.
  • Vermeide direktes Sonnenlicht: Zu starkes Sonnenlicht kann harte Schatten und Blendungen erzeugen. Wähle stattdessen einen bewölkten Tag oder einen schattigen Platz, um Dein Selfie machen zu können.
  • Goldene Stunde nutzen: Der ideale Zeitpunkt, um ein Selfie machen zu können, ist während der goldenen Stunde – kurz nach Sonnenaufgang oder kurz vor Sonnenuntergang. Das Licht ist dann weich und warm, was perfekte Bedingungen bietet.
  • Selfie-Ringlicht: Ein Selfie-Ringlicht kann Wunder wirken, wenn Du drinnen bist oder das natürliche Licht nicht ausreicht. Diese kleinen, runden Lichter sind einfach zu bedienen und sorgen für gleichmäßige Ausleuchtung.
  • Richtige Lampenwahl: Wenn Du keine speziellen Lichter hast, versuche es mit normalen Lampen. Das Licht sollte weich und diffundiert sein. Eine weiße Tischlampe mit einem Stück Pergamentpapier davor kann manchmal schon ausreichen.
  • Hintergrundbeleuchtung: Vermeide es, das Licht direkt hinter Dir zu haben, da sonst Dein Gesicht dunkel und schwer erkennbar wird. Dies gilt besonders für Selfies im Freien, wenn die Sonne im Rücken steht.
  • Reflektoren verwenden: Ein weißes Blatt Papier oder eine Reflektorfaltplatte können helfen, Licht in Dein Gesicht zurückzuwerfen und Schatten zu mildern. Das ist besonders praktisch, wenn Du Dein Selfie machen möchtest, aber das Licht nicht perfekt ist.
  • Gleichmäßige Beleuchtung: Das Licht sollte nicht nur auf eine Seite Deines Gesichts fallen. Stelle Dich so hin, dass Dein Gesicht von allen Seiten gleichmäßig beleuchtet wird.
  • Test und Anpassung: Mache mehrere Probefotos aus verschiedenen Winkeln und mit unterschiedlichen Beleuchtungen. Kontrolliere die Bilder und passe das Licht an, bis Du mit dem Ergebnis zufrieden bist.
  • Spiele mit Farben: Experimentiere mit verschiedenen Lichtfarben oder -filtern. Warmes Licht kann Dein Gesicht weicher und freundlicher wirken lassen, während kühles Licht für klare, sachliche Selfies ideal ist.

Mit diesen Tipps kannst Du sicherstellen, dass das Licht perfekt ist, um ein tolles Selfie machen zu können.

Selfie machen: So kriegst Du das perfekte Foto hin (7)

Der perfekte Winkel beim Selfie machen: Finde Deine Schokoladenseite

Egal, ob Du Deinen Tag mit Deinen Freunden teilst oder ein neues Profilbild brauchst – das Selfie machen kann eine echte Kunst sein. Einen perfekten Winkel zu finden, der Deine beste Seite betont, ist dabei das A und O. Das klappt auch ohne ständiges Ausprobieren. Der Trick ist, Deine Schokoladenseite zu kennen und entsprechend in Szene zu setzen.

  • Vermeide total frontale Fotos. Ein leichter Winkel kann Wunder wirken. Halte Dein Gesicht etwa 30 Grad zur Seite und prüfe, welche Seite Dir besser gefällt. Meist ist eine Seite des Gesichts etwas symmetrischer oder wirkt einfach freundlicher.
  • Experimentiere mit verschiedenen Perspektiven. Ein Selfie von leicht oben betont die Augen und verringert das Doppelkinn-Risiko.

© Christian Heil / MUNICHPIXART

Natürliches Licht ist Deine beste Freundin, vor allem weiches Licht am Morgen oder Abend. Positioniere Dich so, dass das Licht Dein Gesicht gleichmäßig ausleuchtet. Ein Selfie machen sollte keine Wissenschaft sein. Lächle, mache Grimassen, probiere Neues aus – Du wirst überrascht sein, wie viel gute Laune sich auf das Foto überträgt.

Je öfter Du ein Selfie machst, desto schneller findest Du heraus, was für Dich am besten funktioniert. Übung macht den Meister, und vor allem: Bleib authentisch und hab Spaß dabei.

Selfie machen: So kriegst Du das perfekte Foto hin (9)

Bildbearbeitung: Einfache Tricks für das letzte Finish

  • Helligkeit einstellen: Manchmal kann das perfekte Selfie ein wenig zu dunkel oder zu hell sein. Spiele mit der Helligkeit, bis Dein Bild genau richtig aussieht.
  • Kontrast erhöhen: Indem Du den Kontrast leicht anhebst, kannst Du die Details in Deinem Selfie hervorheben. Achte jedoch darauf, es nicht zu übertreiben – natürlicher ist besser.
  • Sättigung anpassen: Eine leichte Erhöhung der Sättigung kann Deine Farben lebendiger wirken lassen. Zu viel Sättigung lässt Dein Selfie künstlich aussehen.
  • Rote Augen entfernen: Hast Du rote Augen auf Deinem Selfie? Die meisten Bildbearbeitungs-Apps bieten eine einfache Funktion, um diese zu korrigieren.
  • Zuschneiden: Oft ist der perfekte Schnappschuss mit etwas Hintergrundgeräuschen verbunden. Verwende die Zuschneide-Funktion, um den Fokus auf Dich zu setzen.
  • Filter nutzen: Filter können Deinem Selfie einen besonderen Look geben. Probier verschiedene aus und wähle denjenigen, der am besten zu Dir passt.
  • Hautunreinheiten retuschieren: Kleine Pickel oder Flecken können leicht mit dem Retuschierwerkzeug entfernt werden. Halte es dezent, damit Dein Selfie natürlich bleibt.
  • Hintergrund weichzeichnen: Ein unscharfer Hintergrund kann Dein Selfie noch mehr hervorheben. Viele Apps bieten diese Funktion an.
  • Augen betonen: Ein kleiner Trick ist es, die Augen leicht zu betonen. Hebe die Helligkeit oder Schärfe der Augen etwas hervor, sie sind schließlich das Fenster zur Seele.
  • Lippenfarbe verstärken: Wenn Du das möchtest, kannst Du die Farbe Deiner Lippen leicht verstärken. Eine dezente Steigerung reicht oft schon aus, um einen frischen Look zu erzielen.

Mit diesen Tricks kannst Du sicherstellen, dass Dein Selfie das letzte Finish erhält, das es verdient, und Du strahlst wie nie zuvor.

Selfie machen: So kriegst Du das perfekte Foto hin (10)

Das perfekte Selfie machen und wann es sich lohnt, einen Fotografen zu engagieren

Das perfekte Selfie zu machen, ist eine Kunst für sich. Es geht um den richtigen Moment, das richtige Licht und natürlich den perfekten Winkel. Gar nicht so einfach, oder? Wir haben ein paar Tipps für Dich, mit denen du jedes Selfie zum Hit machst.

Licht ist Dein bester Freund. Natürliches Licht kann wahre Wunder bewirken. Es sollte nicht zu grell sein, sonst hast Du unschöne Schatten im Gesicht. Ein lateraler Lichteinfall, also von der Seite, liefert oft die besten Ergebnisse. Stell Dich immer mit dem Gesicht zur Lichtquelle und nicht mit dem Rücken dazu. Gute Lichtverhältnisse sind der erste Schritt, wenn Du ein perfektes Selfie machen willst.

Viele Menschen machen den Fehler, das Handy direkt vor dem Gesicht zu halten. Das führt oft zu verzerrten Proportionen. Besser: Halte das Handy etwas oberhalb Deiner Augenhöhe und neige es leicht nach vorne. Das lässt Dein Gesicht schmaler und definierter wirken.

Wenn Du ein tolles Selfie machen willst, solltest Du auch auf den Hintergrund achten. Ein aufgeräumter, ruhiger Hintergrund lenkt nicht vom eigentlichen Motiv – also Dir – ab. Überlege Dir, was Du mit Deinem Selfie ausdrücken möchtest und wähle den Hintergrund entsprechend.

Selfie machen: So kriegst Du das perfekte Foto hin (11)

Jetzt zur Frage: Wann lohnt es sich, einen Fotografen zu engagieren? Klar, Selfies sind super für den Alltag und zwischendurch, aber manchmal braucht man einfach professionellen Rat. Besonders bei wichtigen Ereignissen wie Hochzeiten, Jubiläen oder großen Familienfeiern empfiehlt es sich, einen Fotografen ins Spiel zu bringen. Profis wissen genau, wie sie das Beste aus jedem Winkel und Lichtverhältnis herausholen – und Du kannst Dich entspannt zurücklehnen.

Für dein Portfolio auf Social Media kann ein professionelles Shooting wahre Wunder bewirken. Es verleiht deinem Auftritt eine gewisse Professionalität und hebt dich von der Masse ab. Während du täglich coole Selfies machen kannst, bietet dir der Fotograf den besonderen Glanz, den du bei alltäglichen Aufnahmen vielleicht nicht immer erreichst.

Probiere die Tipps aus und mach das perfekte Selfie. Wenn es mal was Besonderes sein soll, weißt du jetzt, wann ein Fotograf die bessere Wahl ist.

Welche App ist am besten für Selfies?

Wahrscheinlich hast Du Dich schon mal gefragt: Welche App ist am besten für Selfies? Es gibt mittlerweile eine riesige Auswahl, und jede App hat ihre eigenen Vorzüge. Um Dir die Entscheidung leichter zu machen, habe ich einige der besten Selfie-Apps unter die Lupe genommen.

Da ist zum einen Facetune. Falls Du Deine Fotos gerne etwas nachbearbeitest, könnte diese App genau das Richtige für Dich sein. Mit Facetune kannst Du Hautunreinheiten retuschieren, Zähne aufhellen und sogar Dein Gesicht formen. Übertreibe es aber nicht. Beim Selfie machen geht es schließlich um Authentizität.

Richtig cool finden wir auch Snapseed. Diese App bietet Dir jede Menge Möglichkeiten zur Bildbearbeitung und ist einfach zu bedienen. Wenn Du Dein Selfie etwas aufpeppen möchtest, zum Beispiel mit einem kreativen Filter oder spezieller Beleuchtung, ist Snapseed eine sehr gute Wahl. Beim Selfie machen kannst Du hiermit Deinem Foto schnell und unkompliziert den letzten Feinschliff verpassen.

Wer es einfach und unkompliziert mag, für den ist Retrica eine tolle Option. Diese App ist bekannt für ihre Vielzahl an bunten und spaßigen Filtern. So kannst Du Dein Selfie machen und direkt in der App mit verschiedenen Looks experimentieren. Ein weiterer Vorteil: Retrica hat einen eingebauten Timer, wodurch Deine Selfies noch entspannter und natürlicher wirken.

Selfie machen: So kriegst Du das perfekte Foto hin (12)

Dann gibt es noch B612, eine App, die besonders durch ihre große Auswahl an Filtern und Stickern besticht. Besonders praktisch beim Selfie machen: Du kannst Live-Filter nutzen und siehst sofort, wie Dein Selfie mit verschiedenen Effekten aussieht. Diese spielerischen Features machen jede Menge Spaß und sorgen für abwechslungsreiche Fotos.

Zum Schluss möchte ich auch noch BeautyPlus erwähnen. Diese App ist besonders bei Beauty-Fans beliebt, da sie eine Vielzahl an Tools für die Hautglättung, Augenvergrößerung und mehr bietet. Wenn Du Dich beim Selfie machenwie ein echter Star fühlen möchtest, ist BeautyPlus genau das Richtige für Dich.

Egal für welche App Du Dich entscheidest, wichtig ist, dass Du Dich dabei wohl fühlst und Spaß hast. Das perfekte Selfie kommt nämlich weniger von der Technik als vom Gefühl, das Du dabei hast.

Selfie machen: So kriegst Du das perfekte Foto hin (13)

Wie kann ich mein Selfie bearbeiten?

Okay, Dein Selfie ist also gemacht, aber Du bist noch nicht ganz zufrieden? Hier erfährst Du, wie Du Dein Selfie bearbeiten kannst, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Zuerst solltest Du eine App wählen, mit der Du bequem Dein Selfie machen und bearbeiten kannst. Beliebte Apps wie Snapseed, VSCO oder Facetune bieten viele Bearbeitungsmöglichkeiten. Lade eine dieser Apps herunter und öffne Dein Selfie darin.

Beginnen wir mit den Basics: Als erstes kannst Du die Helligkeit und Kontraste Deines Selfies anpassen. Diese Funktionen findest Du in den meisten Bearbeitungs-Apps direkt unter den Grundeinstellungen. Spiele ein bisschen mit den Reglern, bis Dein Bild frisch und klar aussieht.

Als nächstes kommt der Hautton. Manchmal wirken Selfies zu blass oder haben einen unfeinen Farbton. Hier können Werkzeuge zur Verbesserung des Hauttons, wie der „Glow“- oder „Beautify“-Effekt, Wunder wirken. Du willst ja, dass Deine Haut gesund und strahlend aussieht.

Mit Retusche-Tools kannst Du Pickel oder andere Makel beim Selfie machen einfach verschwinden lassen. Dabei solltest Du jedoch darauf achten, dass das Ergebnis noch natürlich wirkt.

Ein weiterer Tipp ist das Hinzufügen von Filtern. Diese können Deinem Selfie einen einzigartigen Look verleihen. Egal, ob Du einen warmen, sommerlichen Filter wählst oder einen coolen, blauen – die richtigen Filter können Dein Selfie auf das nächste Level heben.

Zum Abschluss kannst Du noch einen Rahmen oder Sticker hinzufügen, um Deinem Bild das gewisse Extra zu geben. Achte aber darauf, es nicht zu übertreiben – weniger ist oft mehr.

Wenn Du all diese kleinen Tricks anwendest, wirst Du schnell merken, dass das Selfie machen mehr Spaß macht.

Du suchst einen Fotografen in deiner Region?

Vergleiche Angebote und finde den besten Fotografen in deiner Nähe.

Fotografen-Angebote vergleichen

Selfie machen: So kriegst Du das perfekte Foto hin (2024)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Tuan Roob DDS

Last Updated:

Views: 6353

Rating: 4.1 / 5 (62 voted)

Reviews: 93% of readers found this page helpful

Author information

Name: Tuan Roob DDS

Birthday: 1999-11-20

Address: Suite 592 642 Pfannerstill Island, South Keila, LA 74970-3076

Phone: +9617721773649

Job: Marketing Producer

Hobby: Skydiving, Flag Football, Knitting, Running, Lego building, Hunting, Juggling

Introduction: My name is Tuan Roob DDS, I am a friendly, good, energetic, faithful, fantastic, gentle, enchanting person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.